Bücher

Ich schreibe hauptsächlich Fantasy-Romane, mit einer gelegentlich eingestreuten Kurzgeschichte und Novelle. Anscheinend bin ich unfähig, mich kurz zu fassen und fühle mich erst mit Romanformat so richtig wohl.

Momentan spielen alle meine Fantasy-Geschichten auf einem Kontinent einer Welt, Erweiterung nicht ausgeschlossen und durchaus in Planung. Ich unterstelle dem Großteil meiner Charaktere eine einigermaßen gute Gesinnung, auch wenn kaum einer dabei ist, der im klassischen Sinne gut ist. Die meisten tendieren stark in Richtung Anti-Held, die auf der falschen Seite des Gesetzes stehen. Wobei das natürlich eine Frage des Standpunktes ist 😉
Den Kern bilden zwei Spezialisten auf dem Gebiet des Import-Export und Antiquitätenhandels (= Diebe). Sie treffen auf Magier, Stadtwachen, Soldaten, Adelige, Kaufleute und die örtliche Mafia. Es ist meine Variation von Pinky & Brain, minus die Weltherrschaftsfantasien. Wobei sich beide darum streiten, wer denn nun Pinky ist, weil beide Brain sein wollen.

Dann gibt es noch etliche Ideen, die mit dieser Welt gar nichts zu tun haben und seit Jahren in verschiedenen Entwicklungsstadien schlummern – eine bunte Mischung aus Fantasy, high, epic und low, Science Fiction und allem Möglichen dazwischen. Ich habe das Problem wie fast jede*r Autor*in – zu wenig Zeit für zu viele Ideen.

Werbeanzeigen